Was soll’s?

Wer auf meinen Blog stößt, der fragt sich bestimmt, was es damit auf sich hat. Es finden sich hier einige hundert Artikel – auf den ersten Blick vielleicht relativ ungeordnet. Deshalb hier eine kurze Erklärung, wie ich in Bezug auf die Auswahl von Inhalten für meinen Blog verfahre.

Wenn man im Jura-Studium oder im Rechtsreferendariat (und jetzt auch darüber hinaus) „fleißig“ (so die allgegenwärtige Empfehlung der Professoren und Ausbilder) Bücher und Zeitschriften (und jetzt auch zunehmend Gerichtsentscheidungen aus der Praxis) liest, stolpert man über Vieles, das Stoff zum Nachdenken bietet. Damit diese Lesefrüchte und Erfahrungen nicht nur in meinem Kopf bleiben, schreibe ich sie hier auf. Umso schöner, wenn dann in Form von Kommentaren sogar eine Diskussion entsteht.

Bewahrheitet hat sich nach dem Ende meines Referendariats die Weisheit

Lebbe geht weider

(Dragoslav Stepanović, 1992, zitiert nach: Lebbe geht weider, Das Leben des Dragoslav Stepanović, 2013)

So ist es nicht nur im Fußball. Auch ich habe beim Schreiben im Blog diese Erfahrung gemacht. Die Gedanken, mit denen ich gestartet bin, entwickelten sich weiter – vom Studium zum Referendariat und nun auch jenseits des Referendariats mit Beispielen aus der Praxis. Was diesbezüglich „aufgespießt“ wird, ist nicht in einem nörgelnden Sinne zu verstehen. Vielmehr soll sine ira et studio verzeichnet werden, was einem in der Praxis so alles über den Weg laufen kann. Der Ausgangsgedanke des Blogs, dass man aus den Beobachtungen auch etwas lernen können sollte, bleibt beibehalten. Auch dazu eine lateinische Weisheit: exempla docent.

Übrigens: Vorschläge für Blog-Themen sind jederzeit herzlich willkommen. Einfach auf der Seite „Vorschläge“ einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail an die im Impressum genannte Mailadresse schreiben.

6 comments

  1. Drücker, Marlis sagt:

    Was für ein schönes Gezwitscher.
    Wer hat denn die Bilder gemalt?

  2. Margarita Simeonova sagt:

    sehr sinvoller und lernreicher Blog!Danke! Viel Erfolg!

  3. Elke sagt:

    Danke für all die juristischen Feinheiten hier.
    Hilft mir im Verfahren weiter, komme auf gute Alternativen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.