“Wie ist die Rechtslage, das ist natürlich eine relativ leichte Frage …”

Heute geht es einmal um eine “relativ leichte Frage”.

Auf dem Youtube-Kanal von “BodyLaw – Jura für jedermann” heißt es in dem Video “Jura studieren – 5 Tipps für Klausuren & Examen – Vorgehen & Umsetzung“:

Dann erst im zweiten Schritt würde ich die Fragestellung lesen. Das heißt entweder die ganz normale Frage, die man so kennt. Wie ist die Rechtslage, das ist natürlich eine relativ leichte Frage. Oder eventuell sind auch manche Sachen eingegrenzt. Und deswegen würde ich im zweiten Schritt ganz ausführlich und in Ruhe die Fragestellung und den Bearbeiterhinweis verinnerlichen.

(Minute 1:01 – Minute 1:22)

Aber ist “Wie ist die Rechtslage?” wirklich eine “relativ leichte Frage”?

Die Antwort lautet: Nein.

Ich kann mir ehrlich gesagt kaum eine schwierigere Fallfrage vorstellen. Ähnlich sehen das auch Beaucamp und Treder, die schreiben:

Wie ist die Rechtslage?
Wer hat Recht?
Wer kann was von wem verlangen?
Was kann die Behörde unternehmen?
Was ist dem Betroffenen zu raten?

Diese Fragen überlassen es den Bearbeitern, ein sinnvolles Prüfungsprogramm zusammenzustellen. Sie müssen den Sachverhalt daraufhin untersuchen, welche rechtlichen Interessen die handelnden Personen verfolgen und welche rechtlichen Beziehungen zwischen den Personen oder zwischen den Personen und Sachen bestehen. Sodann müssen alle insoweit rechtlich relevanten Aspekte erörtert werden. Es ist bei diesen schwierigen Fallfragen Teil der Leistung, die offene Frage in einzelne geschlossene Fragen umzuwandeln.

(Methoden und Technik der Rechtsanwendung, 2. Aufl. 2011, S. 111)

Wie-ist-die-Rechtslage-BildInsbesondere dann, wenn uns eine Klausur mit der Fallfrage “Wie ist die Rechtslage?” vorliegt, sollten wir genau darauf achten, dass wir keinerlei Rechtsbeziehungen übersehen, die für die Lösung des Falles relevant sein könnten.

Also hoffen wir auf Aufgabensteller, die schöne konkrete Frage stellen, wie z.B.

  • Hat A gegen B einen Anspruch auf Schadensersatz?
  • Kann B von A Schmerzensgeld verlangen?
  • and so on and so forth …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *